Babylon-TV

Film ab für unser Babylon TV! Auch im nun zweiten Lockdown  bieten wir in Kooperation mit einigen Filmverleihern Kinofilme online zur Streamingleihe an! Das Gute: wir erhalten einen guten Teil der Einnahmen!

W.I.T.C.H. – We Intend To Cause Havoc (Doku-Online-Festival)

Corona macht es möglich! Wir präsentieren unser ersten Doku-Kino-Online-Festival vom 25.2. bis 3.3. und stellen an sieben Tagen hintereinander jeweils einen Film online! Wir schalten die Filme jeweils ab 19 Uhr frei, der Preis für das siebentägige Streaming beträgt 5 € pro Film.

CZ 2019 / Regie: Gio Arlotta / 88 Min.

We Intend To Cause Havoc, abgekürzt WITCH, entwickelte sich in den 1970ern zur erfolgreichsten Rockband Sambia. Aber nicht nur in ihrem ostafrikanischen Heimatland, sondern auch über dessen Grenzen hinaus, nahmen die Musiker weltweit als Vorreiter Einfluss und riefen sogar ein neues Genre der Musik ins Leben:: den Zamrock mit seinen psychedelischen afrikanischen Rhythmen.

Viele andere Künstler von James Brown über Black Sabbath bis zu den Rolling Stones nahmen Inspirationen in ihre Musik auf. WITCHs Leadsänger Jagari ließ sich zu bei Namen wiederum von Mick Jagger beeinflussen. Vor allem sein Leben steht zusammen mit dem Aufstieg seiner Band in der Doku We Intend To Cause Havoc im Vordergrund. 50 Jahre später findet eine Wiederentdeckung statt.

 

 

 

Die Liebe Frisst das Leben (Doku-Online-Festival)

Corona macht es möglich! Wir präsentieren unser ersten Doku-Kino-Online-Festival vom 25.2. bis 3.3. und stellen an sieben Tagen hintereinander jeweils einen Film online! Wir schalten die Filme jeweils ab 19 Uhr frei, der Preis für das siebentägige Streaming beträgt 5 € pro Film.

D 2020 / Regie: Oliver Schwabe / 96 Min.

DIE LIEBE FRISST DAS LEBEN spürt dem Werk von Tobias Gruben nach, der auch mehr als zwanzig Jahre nach seinem Tod als ungeschliffener Diamant deutscher Popkultur als nahezu unentdeckt gilt. Junge Bands wie Messer oder Isolation Berlin inspiriert der Sänger von Cyan Revue und Die Erde zu Coverversionen. Der Film erzählt aber nicht nur von einer unvollendeten Musikerkarriere, sondern er beschreibt auch den anhaltenden Kampf eines Sohnes um die Anerkennung seines Vaters.

Das musikalische Werk von Tobias Gruben ist auch 20 Jahre nach seinem Tod nahezu unentdeckt. Obwohl seine Musik nach wie vor den Dornröschenschlaf macht, lassen sich Künstler und Bands wie „Messer“ und „Isolation Berlin“ von seinen Werken inspirieren. Der Filmemacher Oliver Schwabe lässt in Interviews, Briefen und teilweise unveröffentlichten Stücken Tobias Gruben wieder zu Wort kommen.

 

 

Kosmische Musik (Doku-Online-Festival)

Corona macht es möglich! Wir präsentieren unser ersten Doku-Kino-Online-Festival vom 25.2. bis 3.3. und stellen an sieben Tagen hintereinander jeweils einen Film online! Wir schalten die Filme jeweils ab 19 Uhr frei, der Preis für das siebentägige Streaming beträgt 5 € pro Film.

SE 2019 / Regie: Mâns Pär Fogelberg |/110 Min. + 4 Min. Interview mit Hans Ek

Dieses Konzert ist eine Hommage an ikonische Elektro-Musik & Industrial-Rock der 50er bis 80er Jahre, von Kraftwerk, Tangerine Dream, NEU!, Einstürzende Neubauten, Rammstein, Can, Ash Ra Temple, Karlheinz Stockhausen, usw. , mit einem symphonischen Orchester und Elektro-Musikern auf der Bühne. Es verspricht ein einzigartiges Hörerlebnis zu werden, sensationell mit einer hypnotisierenden Inszenierung und Lichtspielen. Machen Sie sich bereit einzusteigen!

 

 

Wie ein Fremder (Doku-Online-Festival)

Corona macht es möglich! Wir präsentieren unser ersten Doku-Kino-Online-Festival vom 25.2. bis 3.3. und stellen an sieben Tagen hintereinander jeweils einen Film online! Wir schalten die Filme jeweils ab 19 Uhr frei, der Preis für das siebentägige Streaming beträgt 5 € pro Film.

D 2020 / Regie: Aljoscha Pause / 230 Min.

Im Dezember 2005 erklärt das legendäre Musik-Magazin Rolling Stone den hochbegabten Musiker und Frontmann Roland Meyer de Voltaire und seine Band Voltaire neben den Arctic Monkeys zur „schönsten Aussicht auf das Jahr 2006“. Es folgen weitere Vorschusslorbeeren, ein großer Plattenvertrag bei Universal und am Ende doch das grandiose Scheitern. Der Kopf der Band erleidet finanziellen und mentalen Schiffbruch und steht vor dem Nichts. Als er sich entscheidet, seine Wohnung aufzugeben und ohne festen Wohnsitz zu leben, kommen die Dinge wieder in Bewegung. Mit neuen Songs und neuem Namen wagt er als SCHWARZ den Neuanfang.

 

 

Rouvali und Ott (Doku-Online-Festival)

Corona macht es möglich! Wir präsentieren unser ersten Doku-Kino-Online-Festival vom 25.2. bis 3.3. und stellen an sieben Tagen hintereinander jeweils einen Film online! Wir schalten die Filme jeweils ab 19 Uhr frei, der Preis für das siebentägige Streaming beträgt 5 € pro Film.

SE 2020 / Regie: Mâns Pär Fogelberg  / 67 Min.

Alice Sara Ott, deutsch-japanische Pianistin, spielt Ravels Klavierkonzert in G-Dur zusammen mit den Göteborger Symphonikern aus Schweden unter der Leitung von Santtu-Matias Rouvali, dem neuen Dirigenten des London Philharmonic (für 2021-2022), einer der jüngsten und bekanntesten weltweit, nachdem er 2019 die Orchester von New York, Berlin, München, Amsterdam und Göteborg dirigierte. Als Nachtisch führen sie Strawinskys Meisterwerk The Rite Of Spring auf, das vielleicht wichtigste und berühmteste Orchesterstück des 20. Jahrhunderts. Er komponierte diese innovative orchestrale Explosion inspiriert von der Gewalt der russischen Revolution.

 

 

Im Garten der Klänge (Doku-Online-Festival)

Corona macht es möglich! Wir präsentieren unser ersten Doku-Kino-Online-Festival vom 25.2. bis 3.3. und stellen an sieben Tagen hintereinander jeweils einen Film online! Wir schalten die Filme jeweils ab 19 Uhr frei, der Preis für das siebentägige Streaming beträgt 5 € pro Film.

CH 2010 / Regie: Nicola Bellucci / 85 Min.

Nicola Belluccis Dokumentarfilm ist ein eindringliches Porträt des charismatischen Klangforschers Wolfgang Fasser, der in der Abgeschiedenheit eines toskanischen Bergdorfes mit schwerbehinderten Kindern arbeitet. Selbst als Jugendlicher erblindet, entdeckte er auf dem Weg in die Dunkelheit die Kraft der Klänge von Natur und Instrument. Seine eigene Lebenserfahrung als Blinder nutzt er, um den Kindern zu helfen, sich auf die Welt einzulassen und ihre individuellen Möglichkeiten auszuschöpfen. Dabei zeigt er, dass Verlust unbegrenzten Gewinn bedeuten kann und Nichtverstehen häufig faszinierender ist als Verstehen.
Ein Muss für alle Grenzgänger und solche, die es werden wollen.
„Im Garten der Klänge“ ist eine Entdeckungsreise in die Grenzgebiete der Kommunikation, ein leiser und berührender Film über die ,hörbare Welt‘, die wir Sehenden normalerweise nicht oder kaum bewusst wahrnehmen.

 

 

A Woman´s Work: A Tribute To Kate Bush (Doku-Online-Festival)

Corona macht es möglich! Wir präsentieren unser ersten Doku-Kino-Online-Festival vom 25.2. bis 3.3. und stellen an sieben Tagen hintereinander jeweils einen Film online! Wir schalten die Filme jeweils ab 19 Uhr frei, der Preis für das siebentägige Streaming beträgt 5 € pro Film.

SE 2018 / Regie: Mâns Pär Fogelberg  / 102 Min.

Als eine der visionärsten britischen Rockkünstlerinnen gelang Kate Bush 1978 mit dem Album "Wuthering Heights" der Durchbruch, dank ihrer einzigartigen Stimme und Persönlichkeit. Dieses Tribute-Konzert mit Coversängerinnen und einem Symphonieorchester feiert dieses Album auf lebendige Art und Weise.

 

 

Babylon-TV: Der nackte König

Ab 11.2. eine weitere Doku im Online-Angebot des Babylon-TV. Die 2-Tage-Leihe für 7,99 €. Die Einnahmen teilt der Filmverleih fair mit allen teilnehmenden Kinos!

Schweiz 2019 / Regie und Drehbuch: Andreas Hoessli / Kamera: Peter Zwierko / 108 Min. / FSK ab 12

Spannender Filmessay über Menschen und ihre Sehnsucht nach Veränderung

Die Welt ist in Aufruhr! Überall protestieren Menschen für demokratische Freiheit und Menschenrechte – wo aber liegt der Kippmoment vom Protest zur Revolution? In seinem Filmessay spürt Regisseur Andreas Hoessli genau dieser Frage nach. Er reist ins Herz der Islamischen Revolution 1979 im Iran und der Solidarność-Bewegung 1980 in Polen. Was geschah in den Köpfen der jungen Frauen und Männer, die sich damals an den Revolutionen beteiligten? Was ging in ihnen vor, als die Revolution niedergeschlagen wurde, oder – wie im Iran – eine religiös-autoritäre Elite die Macht übernahm? Bruno Ganz führt als Erzähler durch den Film.

Regisseur Andreas Hoessli lebte damals als Forschungsstipendiat in Polen. Dort lernte er den bedeutenden Schriftsteller Ryszard Kapuściński kennen, der als Reporter von der Revolution im Iran berichtete. Kapuscinskis Aufzeichnungen bilden den Ausgangspunkt der Filmerzählung, in der Hoessli auch entdeckt, dass er selbst damals vom polnischen Geheimdienst überwacht wurde und sogar für dessen Machenschaften angeworben werden sollte.

»Die Revolte ist ein Abenteuer des Herzens. Der Mensch schüttelt die Angst ab und fühlt sich frei.« Ryszard Kapuściński

Wenn die Macht entblößt ist, erhebt sich das Volk: In seinem Filmessay „Der nackte König“ nimmt uns Andreas Hoessli mit auf eine philosophische Spurensuche nach dem mitreißenden Sog von Revolutionen. Warum berauschen sie ganze Völker? Was macht ihre Faszination aus? Bruno Ganz führt als Erzähler durch den Film. Ausgezeichnet mit dem Hauptpreis beim DOK.fest München in der Reihe „DOK.international Main Competition“.

 

 

Eine total normale Familie (Queerfilmnacht)

Wir lassen die Filmreihe QUEERFILMNACHT wieder aufleben. Aktuell online im Babylon-TV. Die Einnahmen teilt der Filmverleih fair mit den teilnehmenden Kinos.

Dänemark 2020 / Regie: Malou Reymann / 93 Min. / FSK ab 12 / Dänische Originalfassung mit deutschen Untertiteln

Die 11-jährige Emma hat immer gedacht, dass ihre Familie wie alle anderen ist. Bis ihr Papa Thomas sich eines Morgens als trans outet und erklärt, dass er von nun an als Frau leben möchte. Während aus Thomas nach und nach die elegant gekleidete Agnete wird, verändert sich auch die Beziehung zwischen Vater und Tochter. Und Emma lernt, dass vielleicht gerade Veränderung das ist, was „ganz normal“ ist.

Mit viel Feingefühl und leisem Humor zeichnet Malou Reymann das Porträt einer Familie, die sich von heteronormativen Vorstellungen lösen muss, um eine gemeinsame Zukunft zu haben. Die dänische Tragikomödie, mit der Reymann eigene Erfahrungen verarbeitet, feierte in Rotterdam Premiere.

 

 

Minjan (Queerfilmnacht)

Wir lassen die Filmreihe QUEERFILMNACHT wieder aufleben. Aktuell online im Babylon-TV. Die Einnahmen teilt der Filmverleih fair mit den teilnehmenden Kinos.

USA 2020 / Regie: Eric Steel / 118 Min. / FSK ab 12 / Englische Originalfassung mit deutschen Untertiteln

David stammt aus einer russischen Einwandererfamilie und nimmt als guter Sohn regelmäßig an den Gottesdiensten seiner jüdischen Gemeinde teil, um das Quorum zu erreichen. Doch als Junge, der auf andere Jungs steht, fühlt er sich von den strengen Regeln seiner Community mehr und mehr eingeengt. Ausgerechnet die Nachbarn seines Großvaters, ein älteres schwules Paar, lassen ihn die Möglichkeiten von homosexueller Liebe erahnen – aber auch die plötzliche Vergänglichkeit allen Lebens. David beginnt, sein Begehren in den Bars und Clubs des East Village zu erkunden.

In seinem vielschichtigen Regiedebüt erzählt Eric Steel von einem sexuellen Erwachen, vom Bruch mit tradierten Werten und einem Glaubenskonflikt inmitten eines noch nicht gentrifizierten New Yorks, das gleichwohl bereits unter dem verheerenden Eindruck von HIV/Aids steht.