B12

Downloads

Neu in unserer Filmreihe DOKU-KINO

D 2018 / Regie: Christian Lerch / 90 Min. / FSK ab 0

Zärtlich-herb, anarchisch, echt und voller Humor: B12 – GESTORBEN WIRD IM NÄCHSTEN LEBEN von Christian Lerch (u.a. Regisseur von „Was weg ist, ist weg“, Drehbuchautor von „Wer früher stirbt ist länger tot“, „Rico, Oskar und die Tieferschatten“) feierte auf dem diesjährigen DOK.fest München seine Uraufführung und wurde schnell zu einem der Festival-Lieblinge. Nun kommt das eigenwillige und eigentümliche Portrait einer Raststätte an der Bundesstraße 12 in die bayerischen Kinos. B12 – GESTORBEN WIRD IM NÄCHSTEN LEBEN startet am 19. Juli 2018 im Verleih von Südkino Filmproduktion, Lerchfilm und 24 Bilder.

„,Ja mei, I mechad nur noch sterben', sagt der 89-jährige Lenz zu Beginn des großartigen Heimatfilms von Christian Lerch. Dann erleben wir ihn als vitalen Patriarchen in seinem Biotop, einer Raststätte an der Bundesstraße 12. Sein Sohn hat das Erbe übernommen, das Haus wird gegen den Willen von Lenz umgebaut. Als die Fenster verkehrt herum eingesetzt werden, wird klar, dass hier einiges aus dem Ruder läuft. Die Schwiegertochter kümmert sich liebevoll um Lenz und sogar alte Freunde lassen sich von dem ewig grantelnden Kerl nicht vergraulen und schauen immer wieder bei ihm vorbei.

,Ja mei, I mechad nur noch sterben', sagt der mittlerweile 90-jährige Lenz zum Ende der Erzählung. Ein liebevoller, berührender Film über ein Stück bayerischer Lebensart und die ureigene Kraft des Lebens.“
Daniel Sponsel, Leiter DOK.fest 2018